MENÜ
Logo Pflegeakademie Niederrhein
Beratung. Fortbildung. Qualifizierung.
Psychosoziale Beratung und Gesprächsführung in der Pflege
Beratung. Fortbildung. Qualifizierung.
NEU im Programm: "Pain Nurse"
Beratung. Fortbildung. Qualifizierung.
Individuelle Lösungen für jede Einrichtung sind unsere Stärke!
Beratung. Fortbildung. Qualifizierung.
Palliativ Care Ausbildung Termine für 2017 sind da
Beratung. Fortbildung. Qualifizierung.
Wünschen Sie für sich eine persönliche Beratung? Machen Sie sich auf den Weg und vereinbaren Sie einen Termin mit Frau Heike Senge, Psychosoziale Beraterin
Beratung. Fortbildung. Qualifizierung.
Ab 2015 sind wir von der IHK Mittlerer Niederrhein als Praktikumsstelle zugelassen.
Beratung. Fortbildung. Qualifizierung.
Fachtherapeut ICW informieren Sie sich

Weiterbildung in Behandlungspflege für Pflegehelfer

Wir bieten eine Weiterbildungsmaßnahme für Pflegehelfer für die Behandlungspflege Leistungsgruppe 1 und 2 an.

Die rechtliche Situation der häuslichen Krankenpflege wird im §37 SGB V geregelt. Gemäß §37 Abs. 1 SGB V dürfen mit der Behandlungspflege, zur Sicherung des Ziels der ärztlichen Behandlung, nur geeignete Pflegekräfte betraut werden.
Die Pflegekräfte müssen über geeignetes Fachwissen verfügen, damit eine ärztliche Delegation von Heilkunde ermöglicht werden kann. Gemäß §28 Abs.1 Satz 2 SGB V kann der Arzt Hilfeleistungen an Personen weitergeben, steht aber weiterhin in der Verantwortung.
Dabei ist gemäß §63 Abs 3c SGB V geregelt, welche Berufe diese Hilfeleistung professionell erbringen dürfen.
 
Hier greifen nun die neuen Rahmenverträge ein.
Die Rahmenverträge der Kassen mit den ambulanten Pflegediensten wurden 2010 neu geschlossen bzw. angepasst. Dabei wurde vereinbart, dass Pflegehelfer auch für bestimmte behandlungspflegerische Tätigkeiten (gemäß §37 Abs. 2 Satz 1 SGB V, Leistungsgruppe 1 und 2) eingesetzt werden können. Dafür ist es nötig, dass diese Weiterbildung in Behandlungspflege abgeschlossen ist und sie die Zulassung der Krankenkassen erhalten haben.
 
Dieser Qualifizierungslehrgang ist für Mitarbeiter aus dem stationären Bereich genauso geeignet und bietet interessante Möglichkeiten.
Für WiedereinsteigerInnen nach langer Familienpause oder als Pflegefachkraft, die sich hauptsächlich mit administrativen Aufgaben befasst, ist diese Maßnahme zur Auffrischung bestens geeignet.
 
Fachliche Grundlage stellt das Curriculum zur theoretischen Schulung der Pflegehelfer sowie „sonstiger geeigneter Kräfte“ gemäß den rahmenvertraglich vereinbarten Inhalten mit den Krankenkassen.
 
Zielsetzung
Die Weiterbildung in Behandlungspflege bildet die Teilnehmer darin aus, die behandlungspflegerischen Tätigkeiten der Leistungsgruppe 1 und 2 sach- und fachgerecht durchgeführen zu können.
 

Zielgruppe
Die Weiterbildung in Behandlungspflege richtet sich an Pflegefachkräfte zur Auffrischung, WiedereinsteigerInnen nach Familienpause, Pflegehilfskräfte, AltenpflegehelferInnen und sonstige geeignete Personen.
 

Schulungsthema

  • Blutdruckmessung
  • Kältetherapie
  • Medikamentengabe (Arzneimittellehre)
  • Verabreichung von Augentropfen und -salben
  • Ernährung im Alter und Blutzuckermessung
  • Inhalationen
  • Umgang mit Kompressionsstrümpfen
  • Richten von Injektionen und verabreichen von Injektionen s.c.
  • Durchführung dermatologischer Bäder und medizinische Einreibungen
  • Flüssigkeitsbilanzierung
  • Klistiere, Klysma
  • Umgang mit einer perkutanen endoskopischen Gastrostomie (PEG)
  • Versorgung eines suprapubischen Dauerkatheters
  • Versorgung von Dekubiti bis Grad II
  • Hygiene
  • Notfall
  • Haftungsrecht

 
Ablauf
Der Unterricht wird im Zeitraum von 3 Monaten, jeweils eine Woche im Monat, durchgeführt.
Montag - Freitag von 09:00 – 16:30 Uhr (8 Unterrichtseinheiten)
 
 
Prüfung
Die Weiterbildung in Behandlungspflege schließt mit einer dreiteiligen Prüfung ab.
Es handelt sich dabei um eine schriftliche, mündliche und praktische Prüfung.
Um die Zulassungsvoraussetzungen bei den Krankenkassen zu erfüllen, ist es notwendig, ein 3 monatiges Praktikum in Vollzeit (bei Teilzeitbeschäftigten verlängert sich die Praktikumszeit entsprechend) in einer geeigneten Pflegeeinrichtung zu absolvieren.
Ebenso ist es nötig, dass Sie bereits seit 2 Jahren in diesem Berufsfeld tätig sind und Erfahrungen gesammelt haben.



Termin
1. Woche: 10.10.- 20.10.2017
2. Woche: 20.11. - 24.11.2017
3. Woche: 11.12. - 15.12.2017
4. Woche: 22.01. - 27.01.2018

Kosten
998,00€
zzgl. 250,00€ Prüfungsgebühren sowie Materialkosten
Alle Preise sind netto zzgl. MwSt.
Ort
Pflegeakademie Niederrhein, Hausbroicher Straße 218, 47877 Willich
Sonstiges
Für Einrichtungen, die mehrere Mitarbeiter (ab 5 Teilnehmern) schulen möchten, bieten wir günstigere Konditionen an.
Bei Fragen rufen Sie uns gerne an.

Dieser Kurs kann durch die gleichzeitige Einreichung mit einer verbindlichen Anmeldung durch einen Bildungscheck NRW gefördert werden.
Jetzt anmelden

Breaking News

Rezertifizierungstermine
Themen 2016/2017 06.12.2016 Assessment in der Wundversorgung 2016-R-286 07.02.2017 [...] weiterlesen
Palliativ Care
ReFresher Kurs - Aromaöl - Therapie in der Palliativ-Pflege Die Aromatherapie gehört zu d [...] weiterlesen
ICW Basiskurse - Wundexperte nach ICW
Neues Curriculum und neue zugelassene Berufsgruppen Heute möchten wir Sie über einige Ver [...] weiterlesen